Polarity-
und Craniosacral-Therapie

Franziska De Bortoli

Lindenstrasse2 | 9525 Lenggenwil

Die Polarity-Therapie

Dr. Randolphe Stone

Die Polarity Therapie  - was ist das?
„Allem liegt die Energie zugrunde, die in bestimmten Bahnen im Körper pulsiert“.
(Randolph Stone)

Dr. Randolphe Stone (1890-1981), ein ursprünglich aus Österreich stammender Amerikaner, ist der Begründer der Polarity-Therapie ( kurz:“Polarity“). Er war während gut 60 Jahren als Naturheilarzt, Neuropathologe, Chiropraktiker und Osteopath tätig. Auf der Suche nach den tieferen Ursachen und Hintergründen von Gesundheit und Krankheit befasste er sich auch intensiv mit der Östlichen Heilkunst. Aus all diesen Lehren und seinen umfangreichen Erfahrungen entwickelte er ein ganzheitliches Konzept – Polarity.

Die Polarity –Therapie stützt sich auf die Theorie des Wechselspiels der Polaritäten, einen der Grundgedanken der Naturgesetze, nämlich, dass eine alles durchdringende Kraft, die sog. Lebensenergie von einem Pol zum anderen fliesst (ähnlich der elektrischen Energie). Das freie Fliessen der Lebensenergie zwischen den positiven und negativen Polen unseres Körpers ist Voraussetzung für unser Wohlbefinden. Ob diese Energie jedoch frei in uns fliessen kann, hängt sehr von unserer Lebenshaltung, also unserem Denken, Fühlen und Handeln ab. Wenn unser Denken und Fühlen z.B. durch einschneidende Erlebnisse oder gewisse Lebensumstände beeinträchtigt ist, kann dies zu Blockaden führen und dazu, dass wir nicht mehr ausreichend mit Lebensenergie versorgt werden. Dr. Stone fand heraus, dass es, wenn der freie Fluss dieser Bahnen gestört ist, „zu Krankheitserscheinungen auf allen Ebenen kommt“. Energiestauungen können uns also krank machen.

Polarity ist eine sanfte Körpertherapie. Sie beinhaltet sowohl sanfte Berührungen auf dem Körper wie auch tieferführende Kontakte der Gewebe. Ein wichtiger Bestandteil der Polarity-Therapie ist auch das während einer Sitzung stattfindende, prozessbegleitende Gespräch. Polarity-Körperübungen, die zuhause ausgeführt werden können und  Erkenntnisse der Ernährungszusammenhänge können die Therapie sinnvoll unterstützen.

Die Behandlung geschieht über den Kleidern und wird meistens auf einem Massagetisch liegend durchgeführt, es kann aber auch im Sitzen oder stehend behandelt werden.